Plattling-Zwiesel-Bay. Eisenstein

Mehr als bequem stellten im Juni 1985 Triebwagen der Gattung 601 die Verbindung von Rhein und Ruhr mit dem Bayerischen Wald, hier bei Regen, her. Foto Ralf Händeler.

Normalerweise werden die RB-Leistungen der Waldbahn von Plattling nach Bayrisch Eisenstein mit zwei Triebwagen gefahren. Am 11.10.10 rollten gleich drei Triebwagen über die 48 m hohe und 308 m lange Ohetalbrücke bei Regen. An diesem Tag herrschte ein prächtiges Herbstwetter.
  NEU: im download 1024 x 1280Pixel für unsere Abonnenten

Weiter exclusiv für Abonnenten: [hidepost=0]

Ausgangspunkt der Bahnlinie nach Zwiesel und Bayerisch Eisenstein ist der Bahnhof Plattling (externer Link: Live WebCam Bahnhof Plattling), der seine Formsignale erst relativ spät ca. zur Jahrtausendwende verlor. Alle Fotos Peter Preschl

Bahnhof Plattling mit Baureihe 218 nach Zwiesel sowie Baureihe 118 vermutlich aus Landshut einfahrend.

Das Tunnelprofil bei Gotteszell weist auf die zweigleisige Trassierung der Waldbahn hin.

Auf der Fahrt nach Plattling hat eine Lok der Baureihe 218 den Tunnel bei Gotteszell verlassen.

Im August 1982 war der im mittäglichem E 3428 mitgeführte DR-Wagen etwas Besonderes.

Juli 1982: N 7183 von Bayerisch Eisenstein nach Plattling kurz vor der Ohe-Talbrücke.

Eilzug 3428 bei der Ausfahrt in Regen. Bayerisch Eisenstein Abfahrt 11.47 Uhr, Ankunft in Plattling 12.55 Uhr.

Juli 1982: N 7189 Abfahrt 18.59 Uhr im Bahnhof Regen.

Bahnhof Regen mit Schienenbus, vermutlich 1982.

August 1982: Nahverkejrstriebwagen N 7168 kurz vor Zwiesel. Der Schienenbus fuhr um 11.45 Uhr in Plattling ab und erreichte Zwiesel um 12.53 Uhr.

218 218 mit N 7183 abfahrbereit in Zwiesel, Abfahrt um 17.14 Uhr (Juli 1982)

Juli 1982: N 7171 geführt von einer Doppeltraktion der Baureihe 211 zwischen Bayerisch Eisenstein(Abfahrt 10.14 Uhr) und Zwiesel (Ankunft 10.25 Uhr).

Im November 1982 entstanden diese Winterbilder in Zwiesel sowie (Mitte und unten) bei Gotteszell.

Einfahrt eines Wendezugs in den Bahnhof Bayerisch Eisenstein im November 1982. Links das Ausziehgleis ins Nirgendwo.

Rails End: das besagte Ausziehgleis in Bayerisch Eisenstein.

Rails End in Richtung der damaligen Tschechoslowakei. Nichts deutete auf eine Wiedereröffnung hin. Vielmehr stand der Abschnitt Zwiesel-Bayerisch Eisenstein auf der Stilllegungsliste. Selbst auf der Hauptbahn Plattling-Zwiesel kamen mitunter Schienenbusse zum Einsatz, während der Verkehr der von Zwiesel ausgehenden Nebenbahnen nach Bodenmais oder Grafenau fest in Händen der Schienenbusse war.

[/hidepost]

Rechtehinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Comments

One Response to “Plattling-Zwiesel-Bay. Eisenstein”
  1. Railrunner sagt:

    Oh wie die Zeit vergeht,altrotes auf der Waldbahn.Damals und heute….Plastik auf Schienen.Gott sei Dank ist die Grenze 1991 weggefallen und man kann ungehindert im Grenzbahnhof Bayrisch Eisenstein ungehindert Hin und her laufen.

Speak Your Mind

Tell us what you're thinking...
and oh, if you want a pic to show with your comment, go get a gravatar!

You must be logged in to post a comment.

0 Besucher online
0 Gäste, 0 Mitglied(er)
Meiste Besucher heute: 1 um/am 12:01 am UTC
Diesen Monat: 83 um/am 10-11-2019 07:25 pm UTC
Dieses Jahr: 83 um/am 10-11-2019 07:25 pm UTC
Jederzeit: 122 um/am 03-02-2014 10:56 am UTC
Copy Guarded by IamShekhar's WP-CopyGuard.