Denis, Paul-Camille von

Paul-Camille von Denis – der Erbauer der erster Eisenbahnen

weiterer Inhalt nur für Abonnenten - bitte einloggen + the following content is only for subscribers - please log in [hidepost=1]

Paul Camille Denis zählt als Ingenieur zu den Eisenbahnpionieren Deutschlands. darüber hinaus engagierte er sich sehr stark für die demokratische Opposition. Am 28. Juni 1796 auf Schloss Les Saales geboren absolvierte Denis – Sohn eines Mainzer Stadtrates – seine Schulausbildung in Paris und studierte dort 1814/15 an der Polytechnischen Hochschule. Anschließend kehrte er nach Neustadt/Pfalz zurück, wo sein Vater mittlerweile ansässig war. Der bayerische Staat, dem damals über die Pfalz regierte, stellte Denis am 3. März 1816 als Baukondukteur in Germesheim ein. 1822 wechselte Denis nach Speyer und 1826 als Ingenieur 1. Klasse nach Zweibrücken. Dort war Denis Mitglied des Deutschen Preß- und Vaterlandvereins, einer 1832 gegründeten Vereinigung deutscher Publizisten und Intellektueller, die für Pressefreiheit und eine vereinigte deutsche Republik eintrat. Die bayerische bzw. Rhein-Pfalz war zu dieser Zeit ein Sammelbecken oppositioneller Kräfte, da Bayern das 1793 von Frankreich annektierte Gebiet erst 1816 übernahm und die in der französischen Zeit eingeführten Rechte und Freiheiten in der Verfassung garantieren musste. Auch Denis war als Mitglied des Pfälzischen Landrats Teilnehmer des als Volksfest getarnten Hambacher Festes (27.-30. Mai 1832) bei dem Freiheit, Bürgerrechte und nationale Einheit die Hauptforderungen der Redner waren. Die von den Teilnehmern mitgeführten Schwarz-Rot-Goldenen Farben wurden später die Nationalfarben der Weimarer Republik und später der Bundesrepublik Deutschland. Sein Engagement bringt Denis eine Anklage wegen Verunglimpfung der höchsten Staatsbehörden ein sowie eine Strafversetzung nach Rosenheim ein. Dieser Entwicklung entzieht sich der vermögende Denis im November 1832 durch den Antritt einer unbezahlten Bildungsreise nach England und Amerika. Mit seinen dort erworbenen Kenntnissen startet Denis nach seiner Rückkehr in Deutschland eine beispiellose Karriere. Als Ingenieur zeichnete er 1835 Verantwortung für die Trassierung der ersten Deutschen Eisenbahn zwischen Nürnberg und Fürth. 1839 folgte die Trassierung der Taunus-Eisenbahn von Frankfurt nach Wiesbaden, 1844-1849 dere Pfälzische Ludwigsbahn von Ludwigshafen bis zur preußischen Grenze bei Homburg/Saar, 1857 der pfälzischen Maximiliansbahn von Homburg nach Zweibrücken sowie 1856 bis 1861 der Bayerischen Ostbahnen in Oberpfalz, Ober- und Niederbayern. Aufgrund seiner Verdienste wurde Denis 1852 in den persönlichen Adelsstand erhoben. Ein Jahr nachdem von Denis Vorsitzender der Planungskommission zum Bau der Rheinbrücke Mannheim-Ludwigshafen wurde, ließ er sich auf eigenen Wunsch 1866 in den Ruhestand versetzen. 1872 starb von Denis in Bad Dürkheim und wurde auf dem Familiengrab in Straßburg bestattet.

[/hidepost]

>>> zurück zu Übersicht Persönlichkeiten

Speak Your Mind

Tell us what you're thinking...
and oh, if you want a pic to show with your comment, go get a gravatar!

You must be logged in to post a comment.

1 Besucher online
1 Gäste, 0 Mitglied(er)
Meiste Besucher heute: 6 um/am 06:11 am UTC
Diesen Monat: 325 um/am 11-04-2019 12:08 am UTC
Dieses Jahr: 325 um/am 11-04-2019 12:08 am UTC
Jederzeit: 325 um/am 11-04-2019 12:08 am UTC
Copy Guarded by IamShekhar's WP-CopyGuard.