Ab in die frühen 1970ziger Jahre

Aus der Schatztruhe von Klaus Herzberg stammen diese Bilder der frühen 1970ziger Jahre mit dem letzten Dampf-Betrieb bei der Deutschen Bundesbahn.

Neu in unserer Foto-Datenbank

223 067 am 18. April 2018 mit ALX 361 München - Furth - Nyrany nahe der Staatsgrenze zur Tschechischen Republik bei Furth im Wald.
223 067 on April 18, 2018 with ALX 361 Munich - Furth - Nyrany near the state border with the Czech Republic at Furth im Wald. Foto Stefan Eisenhut.

Frühling im Altmühltal. 152 043 am 21. April 2018 bei Obereichstätt.
Spring in the Altmühltal. 152 043 on April 21, 2018 at Obereichstätt. Foto Ingo Ehrlich

>>> zu den 100 neuesten Fotos - to the 100 latest photos

 

100 Jahre Weilheim – Schongau

 

01 1066 am 19. September 1992 mit einem Sonderzug zum 75-jährigem Jubiläum zwischen Hohenpeissenberg und Peiting. Natürlich hatte die auf dieser Nebenbahn nie eingesetzte Schnellzug- Dampflokomotive Probleme die Steigung zu überwinden. Daher musste eine Diesellokomotive der Baureihe 218 nachschieben. Foto Ingo Ehrlich

1906 wurde mit der Projektierung der Teilstrecke Peissenberg - Schongau begonnen. Die Bauarbeiten an der Brücke über die Ammer in Schongau starteten im Winter 1910/11. Mit deren Fertigstellung im Dezember 1912 hatte die bedeutende Haindlsche Papierfabrik, die in Schongau südlich der Ammer lag, endlich Schienenverbindung - wenn auch zunächst nur in Richtung Landsberg bzw. Kaufering - erhalten.

Mit Ausbruch des 1. Weltkriegs 1914 verzögerte sich die Fertigstellung der Teilstrecke, die trotz des Kriegsgeschehens am 11. Januar 1917 eröffnet werden konnte.

Führt die Trasse auf dem bereits 1866 als Kohlebahn eröffneten 8,9 km langen Teilabschnitt von Weilheim aus (561 m N.N) hauptbahnmässig mit leichter Steigung nach Peissenberg (591 m N.N.) trotzte der Abschnitt weiter nach Schongau den Erbauern viel Energie ab.

Der Bahnhof des 6,2 km von Peissenberg entfernten  Hohenpeissenberg liegt auf 722 m N.N.  Aus diesem Grund spielte der durchgehende Güterverkehr nie eine bedeutende Rolle. Vielmehr wurde er auf dem von 1925 bis 1983 elektrifizierten Abschnitt Weilheim - Peissenberg und zwischen Schongau (681 m N.N) und Hohenpeissenberg über Peiting-Ost (717 m N.N) abgewickelt. Ursache des durchaus starken Güteraufkommens waren die heute längst stillgelegten Kohlenförderungen in Peissenberg, Hohenpeissenberg und Peiting. Im Mai 2005 endete die Bedienung des zuletzt noch von der Augsburger Localbahn betriebenen Anschlussgleises auf dem Gelände des ehemaligen Bergwerks in Peiting-Ost.

In unserem Fotoarchiv finden Sie sehr viele Fotos von dieser Strecke, die auch nach 100 Jahren noch in Betrieb ist und die von den Reisenden sehr gut angenommen wird. Damit gehört das früher immer wieder heraufbeschworene Schreckgespenst der Stilllegung mittlerweile der Geschichte an.

Winterimpressionen ohne Schnee

22043280

Für Freunde der modernen Traktion haben wir aktuelle Winterbilder ohne Schnee in unsere Datenbank aufgenommen. Alle Fotos sind am 10.12.2016 bei bestem Fotolicht in der Nähe von Berolzheim an der Strecke Treuchtlingen - Ansbach - Würzburg entstanden.

>> zu den Bildern von Berolzheim

18-12-2016_aliartos_athen-larisa-thessaloniki_ose_lok-adtranz-220-007_zug_ic51

Aus Griechenland haben wir ein aktuelles Winterbild erhalten auf dem zumindest im Hintergrund ein wenig Schnee zu sehen ist. 220 007 (Adtranz) am 18.12.2016 mit IC 51 der OSE bei Aliartos an der Strecke Athen-Larisa-Thessaloniki. Foto Thomas Agatsas.

Aus unserem Bildarchiv – Baureihe 139

139 315 im AW München-Freimann

Gerhard Lieberz hat uns seine Fotos der Baureihe 139 zur Verfügung gestellt. Eine wahrlich große Fundgrube nicht nur für Lokstatistiker...
Foto Gerhard Lieberz: 139 315 am 8. Oktober 1977 im AW München-Freimann.

zu den Fotos

Aus unserem Bildarchiv: Baureihe 110

Baureihe 110

110 147 in kobaltblauer Lackierung und Einzelleuchten. Foto Klaus Ratzinger.

Wir haben alle Fotos der Baureihe 110 und deren Erfassung in der Foto-Datenbank überarbeitet. Die Unterbaureihen 110.0, 110.1, 110.2 und 110.3 warten auf unsere Sammler und Jäger...

>>> zu den Fotos Baureihe 110.0

>>> zu den Fotos Baureihe 110.1

>>> zu den Fotos Baureihe 110.2

>>> zu den Fotos Baureihe 110.3

Aus unserem Bildarchiv: Kleinlok-Parade

Baureihe 382

Ein Nachbau der Kleinlokomotiven mit Akkumulatoren der Baujahre 1930 bis 1937 erfolgte im Jahre 1955 mit den beiden Lokomotiven 382 001, die lange in Bopfingen in Dienst stand und 382 101, die lange in Heidelberg ihren Dienst verrichtete. Letzte ihrer Art - Foto von 382 001 am 27. Juli 2002 im Betriebswerk Hamburg-Ohlsdorf. Foto Klaus Ratzinger.

>>> zur Kleinlok-Parade

Neu im Bildarchiv: Nürnberg – Regensburg von Thomas Stoiber

Felsentor bei Etterzhausen

Thomas Stoiber stellt uns dankenswerter Weise seine Fotos von der Strecke Nürnberg - Neumarkt - Regensburg zur Verfügung. Diese für den internationalen Reise- und Güterverkehr wichtige Hauptstrecke wurde bereits 1950 elektrifiziert. Mit elektrischer Traktion sind die Steigungen der Fränkischen Alb seitdem wirtschaftlicher zu meistern. Der Bilderbogen beinhaltet den Zeitraum von 1986 an und zeigt neben dem Alltagsbetrieb interessante Bespannungen der DB und ÖBB sowie diverse Testzüge. In der Nähe von Regensburg lag das berühmte Felsentor bei Etterzhausen, das am 31. Mai 2010 gesprengt wurde, da sich eine Sanierung zu aufwändig darstellte. Thomas Stoiber fotografierte 111 051 mit einem Eilzug nach Nürnberg am 20.07.1988 bei der Durchfahrt durch das Felsentor.

zu den Fotos

NEU: Bilder aus der Oberpfalz von Thomas und Rudolf Stoiber

21.02.1988 86 457 mit Sonderzug bei Pollanten

Neu in unserem Archiv sind Bilder aus der Oberpfalz von Thomas und Rudolf Stoiber. 86 457 war am 21. Februar 1988 bei Pollanten mit einem Sonderzug auf der Strecke Neumarkt - Beilngries entlang des König-Ludwig-Kanals unterwegs.

zu den Fotos

Aus Regensburg Rbf wird „Das Dörnberg“ – eine Zeitreise durch fünf Jahrzehnte

Bild 10

Bild 57

Erster Akt, 1973 – 1988: Letzte Blüte des Rangierbahnhofs mit althergebrachter Technik

Zweiter Akt, 1989 – 1994: Modernisierung als Knotenpunktbahnhof und Niedergang zur späten Bundesbahnzeit

Dritter Akt, 1995 – 2010: Verfall und Rückeroberung der Flächen durch die Natur

Letzter Akt, 2011 – 2015: Abklemmen der Gleise, Abriss der Anlagen und Freimachung des Baufelds für ein neues Wohngebiet

>>> zum Beitrag von Thomas Stoiber

Nächste Seite »

1 Besucher online
1 Gäste, 0 Mitglied(er)
Meiste Besucher heute: 25 um/am 12:44 am UTC
Diesen Monat: 90 um/am 12-04-2019 02:14 pm UTC
Dieses Jahr: 325 um/am 11-04-2019 12:08 am UTC
Jederzeit: 325 um/am 11-04-2019 12:08 am UTC
Copy Guarded by IamShekhar's WP-CopyGuard.