Erfolgsmodell Doppelstock

Erfolgsmodell Doppelstock – mehr Eisenbahn für das werktätige Volk

von Thomas Böttger

Als in den Nachkriegsjahren der Wiederaufbau der Wirtschaft vorankam, stand die Deutsche Reichsbahn auch vor der Aufgabe den Berufs- und Vortortverkehr in Griff zu bekommen. Vor allen in den industriellen Ballungsräumen und in den Bergbaugebieten der SAG Wismut galt es den wachsenden Massenverkehr zu bewältigen. Problematisch war vor allem in den Uranbergbaugebieten die weit verbreitete Unsitte der Kumpel auf den Wagendächern von Schichtzügen die frische Luft zu genießen. Bedingt durch Platzprobleme wurde auch auf den langen Trittbrettern der Abteilwagen mitgefahren. Natürlich blieben dabei Unfälle nicht aus, deshalb setzte die Deutsche Reichsbahn für die Wismut-Züge nach Möglichkeit Behelfspersonenwagen ein (gewölbte Dächer – Endeinstiege), welche durch Umbau gedeckter Güterwagen entstanden sind. Eine wirkliche Lösung dieses Problems brachten aber erst die ab 1951 in der LOWA Görlitz entwickelten und produzierten Doppelstückzüge.

weiterer Inhalt nur für Abonnenten - bitte einloggen + the following content is only for subscribers - please log in 

>>> zurück zum Kapitel "Deutsche Reichsbahn (DDR)"

Comments are closed.

3 Besucher online
3 Gäste, 0 Mitglied(er)
Meiste Besucher heute: 7 um/am 06:38 pm UTC
Diesen Monat: 42 um/am 11-02-2018 04:41 am UTC
Dieses Jahr: 74 um/am 10-15-2018 02:02 pm UTC
Jederzeit: 122 um/am 03-02-2014 10:56 am UTC
Copy Guarded by IamShekhar's WP-CopyGuard.