Krokus Express Den Haag – Bludenz

Im letzten Licht des Tages eilten gegen 17.06 Uhr 110 278-9 und 110 383-7 mit Krokus Express DPN 13403 von Den Haag HS nach Bludenz bei Lehrberg in Mittelfranken am 24.02.2018 in Richtung Süden.

In the last light of the day, around 17:06, 110 278-9 and 110 383-7 with Krokus Express DPN 13403 hurried from Den Haag HS to Bludenz near Lehrberg in Middle Franconia on 24/02/2018 heading south. Foto Ingo Ehrlich

Update unserer Foto-Datenbank: Bayerisch Schwaben

Wir haben ein großes Update bei unserem Foto-Bestand aus Bayerisch Schwaben durchgeführt. Tausende von Fotos warten darauf aufgestöbert zu werden, wie hier ein Triebwagen der Baureihe 627.1 vor der Kulisse eines Volksfestes in Krumbach (Strecke Mindelheim - Günzburg) ...

We did a big update on our photo archive from Bavarian Swabia. Thousands of photos are waiting to be picked up, as here a class 627.1 railcar against the backdrop of a folk festival in Krumbach (line Mindelheim - Günzburg) ...

 

Mit dem Schweizer Krokodil auf Tour

Nachdem sich am 4. November 2017 der Nebel gelichtet hatte, gelang Stefan Eisenhut das Foto vom Schweizer Krokodil Ce 6/8 III 14305 auf dem Weg von Meiningen nach Olten in der Nähe von Höchstädt an der Donau (Strecke Donauwörth - Günzburg). Nachdem 140 423 den Sonderzug bis Donauwörth gezogen hatte, war nun 218 460 der Westfrankenbahn Zuglok. Am Vortag war der Sonderzug von Meiningen nach Nürnberg gefahren und für den 4. November stand die Etappe von Nürnberg über Donauwörth nach Ulm an. Die Fahrgäste, die für den Sonderzug Fahrkarten erworben hatten, konnten es sich in zwei Bm- und einem Rheingold-Clubwagen bequem machen. Für Sonntag, den 5. November stand dann die Weiterfahrt von Ulm über Sigmaringen und Tuttlingen nach Singen an. Dort wurde das Krokodil wieder von SBB Historic übernommen und nach Olten gebracht.

>>> zu den Bildern der Überführung von Nürnberg nach Ulm

100 Jahre Weilheim – Schongau

 

01 1066 am 19. September 1992 mit einem Sonderzug zum 75-jährigem Jubiläum zwischen Hohenpeissenberg und Peiting. Natürlich hatte die auf dieser Nebenbahn nie eingesetzte Schnellzug- Dampflokomotive Probleme die Steigung zu überwinden. Daher musste eine Diesellokomotive der Baureihe 218 nachschieben. Foto Ingo Ehrlich

1906 wurde mit der Projektierung der Teilstrecke Peissenberg - Schongau begonnen. Die Bauarbeiten an der Brücke über die Ammer in Schongau starteten im Winter 1910/11. Mit deren Fertigstellung im Dezember 1912 hatte die bedeutende Haindlsche Papierfabrik, die in Schongau südlich der Ammer lag, endlich Schienenverbindung - wenn auch zunächst nur in Richtung Landsberg bzw. Kaufering - erhalten.

Mit Ausbruch des 1. Weltkriegs 1914 verzögerte sich die Fertigstellung der Teilstrecke, die trotz des Kriegsgeschehens am 11. Januar 1917 eröffnet werden konnte.

Führt die Trasse auf dem bereits 1866 als Kohlebahn eröffneten 8,9 km langen Teilabschnitt von Weilheim aus (561 m N.N) hauptbahnmässig mit leichter Steigung nach Peissenberg (591 m N.N.) trotzte der Abschnitt weiter nach Schongau den Erbauern viel Energie ab.

Der Bahnhof des 6,2 km von Peissenberg entfernten  Hohenpeissenberg liegt auf 722 m N.N.  Aus diesem Grund spielte der durchgehende Güterverkehr nie eine bedeutende Rolle. Vielmehr wurde er auf dem von 1925 bis 1983 elektrifizierten Abschnitt Weilheim - Peissenberg und zwischen Schongau (681 m N.N) und Hohenpeissenberg über Peiting-Ost (717 m N.N) abgewickelt. Ursache des durchaus starken Güteraufkommens waren die heute längst stillgelegten Kohlenförderungen in Peissenberg, Hohenpeissenberg und Peiting. Im Mai 2005 endete die Bedienung des zuletzt noch von der Augsburger Localbahn betriebenen Anschlussgleises auf dem Gelände des ehemaligen Bergwerks in Peiting-Ost.

In unserem Fotoarchiv finden Sie sehr viele Fotos von dieser Strecke, die auch nach 100 Jahren noch in Betrieb ist und die von den Reisenden sehr gut angenommen wird. Damit gehört das früher immer wieder heraufbeschworene Schreckgespenst der Stilllegung mittlerweile der Geschichte an.

Aus unserem Bildarchiv – Fotos von der Tegernseebahn

10001070

Ein eher wenig beachtetes Dasein führte die Tegernseebahn, die den Verkehr zwischen Schaftlach und Tegernsee bediente. Dabei kamen die wenigen Reisewagen der Privatbahn mit durchlaufenden Zügen bis nach München Hbf. Nach Übernahme des Betriebs durch die Bayerische Oberlandbahn gerät dieGeschichte der durchaus interessante Privatbahn allmählich in Vergessenheit. Grund genug in den Tiefen unseres Bildarchivs nach entsprechenden Fotos von Ingo Ehrlich zu stöbern. Zuletzt nur als Ersatzlok kam TAG 12 (Baureihe V 65), die am 10. Februar 1960 neu an die Tegernseebahn ausgeliefert wurde, vor Reisezügen zum Einsatz, wie hier im September 1998 bei Schaftlach.

zu den Fotos

Neu im Bildarchiv: Nürnberg – Regensburg von Thomas Stoiber

Felsentor bei Etterzhausen

Thomas Stoiber stellt uns dankenswerter Weise seine Fotos von der Strecke Nürnberg - Neumarkt - Regensburg zur Verfügung. Diese für den internationalen Reise- und Güterverkehr wichtige Hauptstrecke wurde bereits 1950 elektrifiziert. Mit elektrischer Traktion sind die Steigungen der Fränkischen Alb seitdem wirtschaftlicher zu meistern. Der Bilderbogen beinhaltet den Zeitraum von 1986 an und zeigt neben dem Alltagsbetrieb interessante Bespannungen der DB und ÖBB sowie diverse Testzüge. In der Nähe von Regensburg lag das berühmte Felsentor bei Etterzhausen, das am 31. Mai 2010 gesprengt wurde, da sich eine Sanierung zu aufwändig darstellte. Thomas Stoiber fotografierte 111 051 mit einem Eilzug nach Nürnberg am 20.07.1988 bei der Durchfahrt durch das Felsentor.

zu den Fotos

NEU: Bilder aus der Oberpfalz von Thomas und Rudolf Stoiber

21.02.1988 86 457 mit Sonderzug bei Pollanten

Neu in unserem Archiv sind Bilder aus der Oberpfalz von Thomas und Rudolf Stoiber. 86 457 war am 21. Februar 1988 bei Pollanten mit einem Sonderzug auf der Strecke Neumarkt - Beilngries entlang des König-Ludwig-Kanals unterwegs.

zu den Fotos

V 100 in Privatbahnausführung

V 100 PA in Gammertingen

Es ist immer wieder eine Freude, unsere Foto-Datenbank zu erweitern. Diesmal fielen uns Bilder von der speziell für den Einsatz bei Privatbahnen ausgelegten Variante der bekannten Bundebahn Baureihe V 100 in die Hände. Von dieser später mit G 1300 BB bezeichneten MaK-Dieselokomotive - gängige Bezeichnung V 100 PA - wurden zwischen 1963 und 1969 nur zehn Maschinen gebaut,  nachdem Privatbahnen die kostengünstigeren Starrrahmenlokomotiven mit Stangenantrieb bevorzugten. Das Foto von Ingo Ehrlich zeigt die unter der Herstellernummer 1000247 von MaK 1963 als erste Maschine dieses Typs gebaute Lokomotive am 8. April 1983 im Bahnhof Gammertingen. Die Hohenzollerische Landesbahn (HzL) hatte die Lok 1964 als V 122 übernommen und setzte sie vor schweren Güterzügen im Salztransport ein. Gegen Ende ihres Einsatzes war die Lokomotive vorwiegend Betriebsreserve und leistete bei Bedarf Schubdienste auf der Rampe zwischen Stetten und Gammertingen. Ihr Einsatz bei der HzL endete im Juni 2011.

V 100 PA mit Sonderzug zwischen Hechingen und Gammertingen

Und noch ein echtes Schmankerl ist dieser Sonderzug, der zwischen Hechingen und Gammertingen von Ingo Ehrlich am 7. April 1985 abgelichtet wurde. V 122 der HzL führt zusammen mit TAG 7 einen Sonderzug, der von einer weiteren Dampflok nachgeschoben wird. Beide Bilder stehen nun - wie 35.565 weitere Bilder - unseren Abonnenten zum Download zur Verfügung.

V 122 der HzL im Bahnhof Hanfertal

Am 17. Mai 1996 brachte V 122 einen Militärtransport zur Graf-Stauffenberg-Kaserne in Sigmaringen. Langsam drückte V 122 den Transport in das Ladegleis des Bahnhofs Hanfertal. Foto Ingo Ehrlich.

Sonderzüge – es brummt und summt im Oberland

Schienenbus bei Hohenfurch (Strecke Schongau - Landsberg)

Ferienzeit - Sonderzugzeit! Ungewöhnliche Sonderzugleistungen waren jüngst im Landkreis Weilheim-Schongau zu beobachten. Am Wochenende 25. und 26. Juli 2015 verkehrte auf der Fuchstalbahn (Strecke Schongau - Landsberg) mehrmals ein vierteiliger Schienenbus zum Anlaß des Ruethenfests in Landsberg am Lech. Stefan Eisenhut lichtete die Abendleistung nach Landsberg am 26. Juli 2015 auf der Steigung zwischen Hohenfurch und Kinsau vor der Kulisse der Alpen ab.

Radl-Express zwischen Weilheim und Tutzing

Am Sonntag, den 2. August 2015 fuhren im Abstand von etwa 90 Minuten zwei Sonderzüge, die aus Doppelstockwagen und Güterwagen für den Fahrradtransport gebildet waren, nach Weilheim in Oberbayern. Beide Züge brachten Teilnehmer der Bayern 1 Fahrradtour nach Weilheim. Dort startete am Montag Morgen die erste Etappe der Fahrradtour nach Mellrichstadt. Der erste Sonderzug startete in Nürnberg und sammelte die Teilnehmer auf dem Laufweg über Regensburg nach München ein. Der zweite Sonderzug fuhr von Würzburg über Bamberg, Nürnberg, Donauwörth, München nach Weilheim. Nach jeweils etwa einer Stunde Entladezeit rollten die Züge leer nach München zurück. Die Leergarnitur des Zuges aus Würzburg hatte 111 039 als Zuglok, die Ingo Ehrlich in der Nähe des aufgelassenen Bahnhofs Diemendorf fotografierte.

Update in Foto-Datenbank – Oberbayern

111 024 am 10.04.2013 mit RB 59499 bei Weilheim

111 024 machte sich am 10. April 2013 mit RB 59499 auf die Reise nach Garmisch-Partenkirchen. Foto Stefan von Lossow bei Weilheim.

Unser aktuelles Update unserer Foto-Datenbank beinhaltet Fotos von Stefan von Lossow aus den Jahren 2012 und 2013. Damit sind nun 41.613 Fotos in unserer Foto-Datenbank online. Davon für Abonnenten 34.238 Download-Fotos, davon wiederum 32.131 Fotos im großen Download-Format von ca. 1024 x 1280 Pixel.

>>> zu den Fotos von Stefan von Lossow aus dem Jahr 2012

>>> zu den Fotos von Stefan von Lossow aus dem Jahr 2013

>>> zu den 100 neuesten Fotos - latest 100 Photos

Nächste Seite »

1 Besucher online
1 Gäste, 0 Mitglied(er)
Meiste Besucher heute: 11 um/am 02:28 pm UTC
Diesen Monat: 14 um/am 05-02-2018 11:30 am UTC
Dieses Jahr: 25 um/am 03-10-2018 03:13 pm UTC
Jederzeit: 122 um/am 03-02-2014 10:56 am UTC
Copy Guarded by IamShekhar's WP-CopyGuard.