Update unserer Foto-Datenbank vom 16.09.2018

241 008 der Starkenberger Baustoffwerke GmbH mit Sandzug DGS 7586 am 6. April 2017 bei Pegnitz. Foto Ulrich Winkler.

Bereits 1910 wurde der Bahnhof Aachen-Templerbend abgerissen, wir bewahren ihn in unserem Bild-Archiv. Sammlung Hans Kobschätzky

Unser Update vom 16.09.2018

Update unserer Foto-Datenbank

Und wieder haben wir einen ganzen Sack an neuen bzw. alten Fotos in unserer Datenbank aufgenommen, z.B.

Eine internationale Sonderfahrt führte von Schwarzenberg/Erzgebirge nach Karlovy Vary. T 435 0145 und 107 018 (ex DR) kamen am 26.08.2017 vor einer stilgetreuen DR-Wagengarnitur zum Einsatz. Foto Stefan Eisenhut.

Auch Freunde der Dampftraktion kommen nicht zu kurz. 024 083 mit einem Sonderzug von Voldagsen nach Salzhemmendorf im September 2005. Foto Thomas Stoiber.

An den bunten Bahnbetrieb der 1999 noch recht jungen Deutschen Bahn AG erinnern diverse Fotos insbesondere aus Thüringen, wie hier mit Baureihe 229 in Gera. Foto Thomas Stoiber.

Außerdem haben wir unseren Bildbestand aus Slowenien aktualisiert. 814 007 und 034 im Einsatz der Drau entlang nach Bleiburg stehen einträchtig im Bahnhof Maribor/Slowenien. Foto vom 21.06.1989 Ralf Störk.

Update in Foto-Datenbank – Polen – Australien – Marokko

Bahnhof Wlodawa an der Schmalspurbahn Chelm-Wlodawa
Von Chelm aus führt eine Bahn nach Wlodawa nahe der Grenze zur Ukraine und zu Weißrussland, die früher weiter bis nach Brest führte. Am 14. August 2000 hatte der PKP Triebwagen SN 81 002 den Endbahnhof Wlodawa erreicht und wartete auf die Rückfahrt nach Chelm. Foto Ralf Störk. Seit dem Jahr 2013 verkehren auf der Strecke nur am Wochenende wieder zwei Zugpaare mit modernen Triebwagen. Übrigens lag an dieser Strecke das bekannte Vernichtungslager Sobibor in dem Schätzungen nach bis zu 250.000 Juden in Gaskammern ermordet wurden.

Am 14. Juli 2015 haben wir unsere Fotodatenbank um etliche Bilder erweitert. Damit sind nun insgesamt / total 41.938 Photos online. Davon 34.566 Download-Photos für Abonnenten / for Subscribers, davon wiederum 32.959 Download Photos im Grossformat / Size 1280 x 1024 Pixel.
Das aktuelle Update beinhaltet Bilder zu: Australien, Polen und Marokko

>>> zu den 100 neuesten Fotos - latest 100 Photos

Von Slowenien nach Ostpreußen – ein Reisebericht

IMG_0474

Im Mai 2015 führte mich eine zweiwöchige Eisenbahnreise durch das östliche Europa. Am letzten Tag vor dem großen Bahnstreik bei der DB führte mich am 4. Mai 2015 die Fahrt von München aus nach Villach und Jesenice um dort endlich einmal die Wocheinerbahn zu besuchen. Dabei war auch der Autozug der Slowenischen Eisenbahnen (Slovenske zeleznice (SZ)) in den Reiseplan einbezogen worden. Dieser Zug dient dem Autotransport durch den 6.327,4 Meter langen Wocheinertunnel, der auf dem Bild im Bahnhof von Podbrdo vom Montag, den 4. Mai 2015, im Hintergrund zu sehen ist (Foto Ingo Ehrlich). Am Dienstag, den 5. Mai hieß es früh aufstehen, da der einzige Zug des Tages nach Ljubljana schon um 6.13 Uhr in Divaca abfuhr. Ziel des Tages war Budapest-Deli, dass mit der einzigen Direktverbindung, dem EC 247 "Citadella" erreicht wurde.

IMG_0564

Donnerstag, den 7. Mai, führte der illustre Fahrtweg direkt ab Budapest-Keleti nach Kosice in die Slowakei, um abends dann Poprad zu erreichen.Im Bild: 183 004 der ZSSK Cargo (Zeleznica spolocnost) am 7. Mai 2015 im Bahnhof Poprad vor der Kulisse der Hohen Tatra. Foto Ingo Ehrlich

Von Poprad aus ging es am Freitag, den 8. Mai zunächst mit der Schmalspurbahn in die Hohe Tatra, um dann von 1.340 Meter N.N. mit der Zahnradbahn hinab zur Hauptstrecke zu fahren. Fahrtziel war die Bahnstrecke Banska Bystrica - Cervena Skala - Margecany, die landschaftlich sehr reizvoll mit einem Kehrtunnel bei Telgart durch das Slowakische Erzgebirge und die Niedere Tatra führt.

IMG_0843

Im detaillierten Bericht zur Reise können Sie die weitere Reise nachvollziehen, die von Kosice aus über den Zahnradbahnabschnitt Tisovec - Pohronska Polhora weiter nach Zvolen und Kremnica nach Zilina führte. Im Teil 2 der Reise wir die Weiterfahrt von Zilina aus in die Tschechische Republik behandelt. Über Ceska Trebova und Brno wurde der nur am Wochenende fahrende Kurswagenzug Praha - Jesenik benutzt, der in Glucholazy (Polen) Anschluß nach Nysa (Neiße) und weiter nach Opole (Oppeln) vermittelte. Von Oppeln aus ging es weiter in das äußerst sehenswerte Krakau. Eisenbahntechnisch interessant ging es von dort über Warschau mit dem Hochgeschwindigkeitszug der PKP nach Marienburg und Danzig. Nach Besichtigung von Danzi und der Marienburg führte der Reiseweg über Elbing, Allenstein/Ostpreußen und Rastenburg bis nach Lyck (heute Elk) in Masuren. Von dort führte die nächste Tagesetappe über Allenstein und Thorn nach Posen (heute Poznan), um am Folgetag die Verbindung über Breslau (heute Wroclaw)  und Glatz (heute Glodzko) in die Tschechische Republik  nach Reichenberg (heute Liberec) zu nutzen. Von Nordböhmen aus ging es über Turnov, Mlada Boleslav, Kolin nach Brno um von dort aus mit dem neuen Railjet der CD den Wiener Hauptbahnhof anzusteuern, um von dort mit dem Railjet der ÖBB weiter nach München zu fahren.

>>> zum ausführlichen Reisebericht mit vielen Fotos Teil 1

>>> zum ausführlichen Reisebericht mit vielen Fotos Teil 2

Herbst im Böhmerwald

Nyrsko 754 015

Herrliche Farben bringt der Herbst mit sich. Den ganzen Tag über herrschte zwischen Bayerisch Eisenstein und Klatovy ein großes Sonnenloch während ringsherum dicke Wolken und Nebelschwaden das Bild bestimmten. Im besten Abendlicht gelang das Bild  des Schnellzuges nach Prag am 16.09.2014 bei der Einfahrt in den Bahnhof Nyrsko. Foto Ingo Ehrlich

>>> zum Foto-Beitrag (exclusiv für Abonnenten)

Kleine Runde durch Böhmen 05/2014

Nachdem ich nun 9 Tage meines Interrail-Tickets in Südfrankreich verwendet hatte, wählte ich für meinen 10. und letzten Interrail-Reisetag eine kleine Stippvisite nach Böhmen. Zum einen als Kontrastprogramm zu Südfrankreich und zum anderen zum lange überfälligen Lückenschluss für die Bahnhöfe Summerau und Bayerisch Eisenstein. Gleichzeitig wollte ich mich mit dem Betriebsablauf bei der CD vertraut machen, nachdem ich nun schon längere Zeit dort nicht mehr mit der Bahn unterwegs war.

Am Mittwoch, den 14. Mai 2014 startete ich früh morgens in Dießen, wobei mir die knappen Übergangszeiten in Weilheim und München nicht so recht waren. Aber es klappte alles zu meiner Zufriedenheit. Alternativ hätte ich das Programm sonst einen Tag später erneut probiert. Immerhin hatte ich gute, wenn auch knappe Anschlussverbindungen.

218 444 in München Hbf

So startete ich schon kurz nach 7 Uhr in München mit einer wenig besetzten Regionalbahn nach Mühldorf, die aus einer von 218 444 (Foto s.o.) gezogenen Doppelstockwendegarnitur bestand und nahezu an allen Bahnhöfen mit dem entgegenkommenden starken Pendlerverkehr aus Mühldorf kreuzte.

>>> weiter im Beitrag

Rund um Freising

Die ALEX-Garnituren vonMünchen nach Regensburg zählen zu den interessantesten Zugkompositionen in Deutschland. Neben den normalen Schnellzugwagen gehören auch ein TEE-farbener Speisewagen, Doppelstockwagen sowie passend lackierte ehemalige Silberlinge zum Zugverband. Daher machte ich mich mal wiederauf den Weg Richung Freising, wo ich 183 005 mit ALX 8411 erwischte.

Anstelle der Baureihe 232 verkehrt nun zum Kraftwerk Anglberg die Baureihe 247. 247 026 bei Moosburg.

Da war wieder viel Glück im Spiel: 110 169 mit Messzug bei Moosburg

Dann noch eine Detailansicht von 110 169

183 002 mit ALX 350 von Prag nahe Moosburg. Alle Fotos vom 28.0.2013 Sefan Eisenhut.

1 Besucher online
1 Gäste, 0 Mitglied(er)
Meiste Besucher heute: 5 um/am 12:16 am UTC
Diesen Monat: 42 um/am 11-02-2018 04:41 am UTC
Dieses Jahr: 74 um/am 10-15-2018 02:02 pm UTC
Jederzeit: 122 um/am 03-02-2014 10:56 am UTC
Copy Guarded by IamShekhar's WP-CopyGuard.