Entwurf von 1943: Doppelstock-D- und Eilzugwagen

Entwurf von Doppelstock-Vierwagen-Einheiten mit großem Fassungsvermögen für D- und Eilzüge

von Hans Kobschätzky
Auszug aus "Organ für die Fortschritte des Eisenbahnwesens", Heft 2 vom 15.01.1943 Seite 24 - 30.

(...)

Wageneinheiten und Einzelwagen

Da normalerweise ein Zug aus einem Stamm von Wagen besteht, ist im Entwurf wie bei Schnelltriebwagen, beim Henschel-Wegmann-Zug usw. eine Wageneinheit vorgesehen.
Diese Wageneinheit besteht aus vier Wagen , die im Betriebe nicht trennbar sind, da zwei Wagen immer gemeinsam auf einem weiter unten beschriebenen Drehgestell besonderer Bauart ruhen. Ein D- oder Eilzug würde regulär also aus acht Wagen bestehen. Die Aufteilung in zwei Einheiten erscheint unerläßlich. Einmal muß neben Reparaturgründen der Gesamtzug bei verkehrsschwachen Zeiten und weniger befahrenen Strecken verkürzt werden können, zum anderen wird aber auch so ein Wechsel halber Züge über verschiedene Strecken auf Knotenpunkten ermöglicht.
Bei D-Zügen läßt diese Aufteilung in zwei Vierwagengruppen aber auch die Einreihung des Speisewagens in der Mitte des Zuges zu, so daß er von jedem Zugteil gut zulänglich ist.

weiterer Inhalt nur fürAbonnenten - bitte einloggen + the following content is only for subscribers - please log in

 

Speak Your Mind

Tell us what you're thinking...
and oh, if you want a pic to show with your comment, go get a gravatar!

You must be logged in to post a comment.

3 Besucher online
3 Gäste, 0 Mitglied(er)
Meiste Besucher heute: 18 um/am 01:07 am UTC
Diesen Monat: 24 um/am 04-12-2017 10:20 pm UTC
Dieses Jahr: 33 um/am 03-08-2017 08:40 am UTC
Jederzeit: 122 um/am 03-02-2014 10:56 am UTC
Copy Guarded by IamShekhar's WP-CopyGuard.